Kategorie-Archiv: Software

YouTube App für iPhone – pünktlich zum iOS6 Start

Pünktlich zum Start des neuen iPhone und iPad Betriebssystems landet die YouTube App von Google im US-Ameriakanischan App-Store.
Das Apple die Google Maps App aus dem künftigen Betriebssystem verbannt dürft sich rumgesprochen haben. Weniger bekannt ist, dass auch die bisher gewohnte YouTube App von Apple ebenfalls im neuen iOS6 Homescreen nicht mehr vorhanden sein dürfte. 
Darauf hat Google nun reagiert und veröffentlich heute die YouTube App, vorerst im amerikanischen App-Store für iOS. Nun besteht die echte Chance eines Revivals von YouTube unter iOS. Denn Apple behandelte die Google Dienste bisher sehr stiefmütterlich. Seit Jahren gab es keine nennenswerten Neuerungen mehr.
YouTube App iOS6

YouTube Logo

Mitteilungszentrale in Mac OSX 10.8.1 via Click abschalten

Wer kennt das nicht, da sitzt der Chef oder der Kollege neben einen und in der Mitteilungszentrale poppen Nachrichten auf, die eigentlich eher privaten Charakter haben.
Apple Mac OSX 10.8.1 Mountain Lion Mitteilungszentrale
Die Mitteilungszentrale in OSX10.8.1 lässt sich aber mit einem Klick abschalten. Wenn man zusätzlich zu dem Klick noch die ALT-Taste drückt, so wird die Mitteilungszentrale deaktiviert. Ein weiterer Click mit ALT-Taste und die Mitteilungszentrale liefert wie gewohnt die Nachrichten aus.

Steam 4 Mac und Portal 4 free

Lange Zeit fristete der Mac ein einsames dasein wenn es um Computerspiele ging. Doch damit scheint es nun endgültig vorbei. Auf der Verkaufswelle von iPhone und Co. scheint nun auch der Mac in der Masse angekommen. Und nach dem Motto “Wenn, dann Richtig” startet die Spieleära direkt mit einem hervorragenden Downloadstore.
Steam, auf dem PC schon seit Jahren als Downloadstore und Multiplayerplattform etabliert ist seit dem 12.05 nun auch für den Mac verfügbar. Ich habe es mal runtergeladen, installiert, erste Spiele gekauft und soviel sei gesagt; die Server sind auch zwei Tage nach Release noch vollkommen überlastet.

3MB Downloadfile? Ja, aber nur für den Installer, denn dann kommt nochmal ein 33MB großes Paket hinterher. Dier Installation ist absolut Problemlos. Als DMG File gemountet wird Steam ganz klassisch als App einfach in das entsprechende Zeilverzeichnis kopiert.
Nach dem Start kommt die erste Bewährungsprobe. Funktioniert mein uralter Account aus der Windowszeit noch? Ich gebe meine 5 Jahre alten Daten aus dem Windowsumfeld an und Steam meldet mich an, als wäre nichts geschehen. In der Library finde ich sogar meine ganzen alten Windowsspiele, welche ich natürlich nicht unter dem Mac spielen kann.

Aber zum Glück gibt es da ja bis zum 24. Mai das kostenfreie Portal zum runterladen. Also gleich in den Warenkorb gelegt und zum Download. Quälend langsam kommen die Bits und Bytes von Portal auf meinem Rechner. Offensichtlich haben gerade noch mehr die Idee jetzt Portal runter zu laden. Aber nicht nur der Download ist langsam. Offensichtlich hat Steam, wie unter Windows auch, die Macke, erst einmal sämtliche Systemressourcen an sich zu reißen und damit den Rechner deutlich zu verlangsamen. Aber das ist auch der einzige Wermutstropfen.
Steam “fühlt” sich gut an. Mit einem “Mac”-Button lassen sich schön die Spiele für Mac rausfiltern und mit 60 Spielen, davon gefühlte 95% Casualgames, ist für den Mac auch schon einiges an Content am Start.
Nun bleibt es abzuwarten ob sich die Regale weiter füllen – und wie schnell. Ich jedenfalls freue mich auf das Puzzlevergnügen auf dem Mac und hab euch hier zur Einstimmung noch ein Video angehängt.